Enthärtungsanlagen von JUDO

Wer schon einmal ein Bad in weichem Wasser genommen hat, kennt das einzigartige sanfte Gefühl auf der Haut. Weiches Wasser belebt und pflegt und macht aus jedem Bad eine kleine Wellness-Anwendung. Darüber hinaus minimiert das weiche – also kalkarme Wasser – die Ablagerung von Kalk auf Fliesen, Armaturen, Haushaltsgeräten wie auch in Heizungs- und Rohrsystemen. Bei einem hohen Härtegrad im Wasser kann Kalk zu einer echten Herausforderung werden. Denn die Spuren von Kalk sind überall zu finden – angefangen vom Spülbecken über das Geschirr bis hin zu Wasserkocher und Kaffeemaschine. Selbst niedrige Härtegrade können beim Erwärmen Ablagerungen in Küche, Bad sowie dem Rohr- und Heizungssystem verursachen. Das steigert nicht nur den Reinigungsaufwand, sondern führt auch zu einem höheren Energieverbrauch und damit zu wachsenden Kosten. Eine Kalkschicht von einem Millimeter entspricht dabei einem Plus an Energieaufwand von etwa 10 %. Ein weiterer negativer Effekt: Kalkbeläge begünstigen durch ihre Oberflächenstruktur die Besiedlung durch Bakterien.

Reduzierter Pflegeaufwand
Die Enthärtungsanlagen von JUDO wie die i-soft und i-soft SAFE+ schaffen Abhilfe, reduzieren den Pflegeaufwand und optimieren die Lebensdauer von Geräten wie Kaffee- oder Spülmaschine. Die Investition in eine Enthärtungsanlage bringt zudem auch ressourcenschonende Vorteile: Mit enthärtetem Wasser können Besitzer bis zu zwei Drittel Waschmittel einsparen. Auf Weich- oder Klarspüler lässt sich im Idealfall sogar ganz verzichten. Auch bei Produkten wie Shampoo, Haarspülungen oder Seife reduziert sich der Verbrauch. Zudem verbessert weiches Wasser das Hautbild und sorgt dafür, dass sich das Haar leichter frisieren lässt. Auch das Aroma von Speisen und Getränken kann mit weichem Wasser deutlich verbessert werden.

Dank des intelligenten Wassermanagements der Anlagen erhält der Besitzer immer genau das Wasser, das er sich wünscht. Mit einem Wort: WunschWasser. Wäsche waschen, Garten bewässern oder eine Wohlfühldusche geniessen – die eine Wasserhärte für alle Anwendungen gibt es nicht. Deshalb bietet JUDO WunschWasser-Szenen – wie „Garten bewässern“ oder „Waschen“ – die sich passend zur Situation auswählen lassen. Fingertipp genügt. Der große Vorteil: Härteschwankungen im Stadtwasser gleichen die Enthärter selbstständig aus und sorgen für eine konstante WunschWasser-Qualität. Die Anlagen verfügen dazu über zwei parallel betriebene Säulen. So liefern sie permanent weiches Wasser. Rund um die Uhr, auch bei plötzlichen Verbrauchsspitzen – sogar während eine Enthärtersäule regeneriert wird.

Steuerung über App möglich
Ein weiterer Pluspunkt ist die Steuerung über die smarte JU-Control App. Darüber hat der Anwender alle wichtigen Daten jederzeit im Blick. Ausserdem erhält er Meldungen zu wichtigen Ereignissen – zum Beispiel, wenn Regeneriersalz nachgefüllt werden muss. Per Smartphone, Tablet oder PC kann er die Enthärtungsanlage steuern und die Wasserhärte einstellen – auch von unterwegs aus. In der App sind zudem verschiedene WunschWasser-Szenen angelegt, die der Anwender auswählen kann. Mit vollen Armen auf dem Weg zur Waschmaschine kurz den Wasserhärtegrad ändern? Oder beim Arbeiten im Garten mit schmutzigen Händen drinnen am Enthärter die WunschWasser-Szene Garten bewässern aktivieren? In Zukunft stellen solche Alltagssituationen keine Schwierigkeit mehr dar. Denn die Enthärter i-soft und i-soft SAFE+ sind Alexa-fähig. Mit Alexa kann der Nutzer beispielsweise einfach eine WunschWasser-Szene mit seiner Stimme einstellen, den Leckageschutz öffnen und schliessen oder wichtige Daten abfragen. Er hat die Wahl zwischen der Bedienung am Gerät, der Steuerung über die JU-Control App oder über Alexa. Damit ist er in seinem Alltag noch flexibler.

www.judo.eu