Hochwasser-Hilfe von Hotmobil

Das Hochwasser hinterlässt zahllose defekte Heizungsanlagen in den betroffenen Katastrophengebieten. (Bild: Hotmobil)

Die Schäden in den Hochwassergebieten erreichen nach ersten Schätzungen grosse Ausmasse. Schon jetzt lässt sich erahnen, dass viele Heizanlagen nach dem Sinken der Pegel ausgetauscht werden müssen. Nach den teils dramatischen Bildern aus den deutschen Hochwasserregionen hat sich die Geschäftsleitung von Hotmobil direkt entschieden, eine besondere Aktion zu starten. Dazu Geschäftsführer Bernd Becherer: „Hilfe in Notfällen zu leisten, gehört zu unserem Berufsalltag. Aufgrund der Vielzahl der Betroffenen, die aktuell und wohl noch für längere Zeit auf eine funktionierende Heizung und Warmwasser verzichten müssen, gewähren wir den Mietern von mobilen Heizzentralen in den betroffenen Regionen die kostenfreie Nutzung an den ersten drei Miettagen. Unser gesamtes Team trifft bereits alle nötigen Vorkehrungen, um im Bedarfsfall mit den passenden Anlagen schnell vor Ort einsatzbereit zu sein“. Die mobilen Heizzentralen gibt es in unterschiedlichsten Leistungsgrössen von 21 bis 2500 kW im Anhänger oder Container. Sie überbrücken Heizungsanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern, in Gewerbe- und Industriegebäuden, Krankenhäusern und in Hotels und Restaurants.

Hotmobil ist seit mehr als 26 Jahren verlässlicher Partner der HLK-Branche. Mit hoher Flexibilität, Fachkompetenz und Verlässlichkeit hat sich der Dienstleister seine führende Rolle als Vermieter von mobilen Heiz-, Kälte- und Dampfzentralen erarbeitet. Mit über 1600 Anlagen, elf eigenen Niederlassungen in der DACH-Region und einem Rund-um-die-Uhr-Service punktet Hotmobil bei seinen Kunden.

Alle weiteren Informationen zu der Hochwasser-Hilfsaktion gibt es unter www.hotmobil-schweiz.ch und telefonisch unter 052 503 46 20.

www.hotmobil-schweiz.ch